Ausbildung | Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

5-jährige berufsbegleitende Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Fachkunde: Analytische Psychotherapie
Fachkunde: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
Beide Verfahren können einzeln oder zusammen erlernt werden.
Voraussetzung: abgeschlossener Studiengang in Psychologie oder Pädagogik. (Die genauen Zugangsvoraussetzungen werden vom Regierungspräsidium bestimmt.)

An unserem Institut können Sie zwei Verfahren erlernen: die analytische Psychotherapie und die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.
Beide Verfahren haben die Psychoanalyse als Grundlage. Sie gehören zu den so genannten „psychoanalytisch begründeten Verfahren“. Diese beruhen auf den Entdeckungen Sigmund Freuds und deren vielfältigen Weiterentwicklungen. Psychoanalytisch begründete Therapieverfahren arbeiten unter Einbeziehung des Unbewussten und der therapeutischen Beziehung. Mithilfe der Beziehung, die im psychotherapeutischen Prozess zwischen Patient und Therapeut entsteht, wird ein Verständnis über den Sinn und Hintergrund der bestehenden Symptomatik erarbeitet, es werden unbewusste Konflikte aufgedeckt, um so einen Heilungsprozess in Gang zu setzen, der es dem Patienten ermöglicht neue Lösungen für die bestehende Problematik zu finden.

Der Ausbildungsgang richten sich nach den Bestimmungen unserer Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Prüfungsordnung (AWPO). Diese ist ausgerichtet an den Vorgaben des Psychotherapeutengesetzes und unserer Fachgesellschaften.